Kommunikation

10 Gründe für die Verwendung einer E-Mail-Marketing-Software

E-Mail-Kampagnen sind ein zentraler Baustein für eine umfassende und effektive Webmarketing-Strategie. Für Marketingfachleute ist es ein wertvolles Instrument, um Interessenten zu binden und zu halten. Die erzielten Ergebnisse können hervorragend sein, sie können aber auch enttäuschen, wenn Sie nicht über die richtigen Instrumente verfügen und die Organisation und Segmentierung Ihrer E-Mail-Kampagnen nicht beherrschen. Vergessen Sie also Ihr herkömmliches E-Mail-Programm! Spezielle Software unterstützt Sie bei der Erstellung, Verwaltung und Optimierung Ihrer Kampagnen.

#1 Sparen Sie Zeit mit der Verwendung einer E-Mail-Marketing-Software

Eine E-Mail an einige hundert Empfänger zu verteilen, kann sehr zeitaufwendig sein, wenn Sie Ihr eigenes E-Mail-Postfach nutzen. Wenn Sie nämlich an einem Tag mehr als 500 E-Mails versenden, laufen Sie Gefahr, dass Ihre Mailbox blockiert und Ihr Konto gesperrt werden. Mithilfe einer speziellen Mailing-Lösung können Sie Listen mit Tausenden von Kontakten importieren und sie entsprechend Ihren Zielen segmentieren.

#2 Optimieren Sie die Zustellbarkeit Ihrer E-Mails

Wenn Sie Ihre E-Mails über ein herkömmliches E-Mail-Programm versenden, gehen Sie das Risiko ein, dass die E-Mails nie bei den Empfängern ankommen. Ein Newsletter kann schnell verloren gehen und nie beim Empfänger ankommen oder er kann im Spam-Ordner landen. Mit einer E-Mail-Marketing-Software können Sie die Zustellbarkeitsrate Ihrer Kampagnen und damit die tatsächliche Reichweite Ihrer Mailings feststellen.

#3 Erstellen Sie maßgeschneiderte Mailing-Kampagnen

Mit einer E-Mail-Marketing-Software können Sie je nach Zielgruppe unterschiedliche Kampagnen durchführen. Sie können z. B. in einer ersten Kampagne Ihre bestehenden Kunden und in einer zweiten Kampagne eine Liste mit verschiedenen Interessenten ansprechen. Durch das Einrichten von Zielgruppen, Sendezeiten und anderen Parametern können Sie optimal auf Ihre Marketingstrategie zugeschnittene Kampagnen erstellen.

4# Personalisieren Sie Ihre E-Mail-Kampagnen

Ihre Empfängerdatenbank ist qualifiziert und Sie verfügen über ausreichende Informationen, um Ihre Kampagnen individuell zu gestalten? Wenn Sie diese Frage mit „Ja“ beantwortet haben, lohnt sich die Verwendung einer E-Mail-Marketing-Software für Sie! Anders als bei einer herkömmlichen Mailbox können Sie mit diesem Tool Ihren Inhalten dynamische Felder hinzufügen. Mit diesen dynamischen Feldern können Sie den Inhalt Ihrer E-Mails an Ihre Zielgruppe anpassen. So wird die Performance einer Kampagne deutlich verbessert, wenn Sie z. B. den Vornamen des Interessenten in die Betreffzeile oder den Inhalt der E-Mail einfügen.

5# Mailings im Responsive Design

Wenn Sie eine herkömmliche Mailbox verwenden, können Sie bei der Erstellung Ihrer Mailings schnell an Ihre Grenzen stoßen. Das gilt umso mehr, wenn Sie das Corporate Design Ihres Unternehmens verwenden wollen. Eine Mailing-Lösung ändert automatisch die Größe Ihrer Bilder und optimiert ihre Anzeige auf jedem Medium. Denken Sie daran, dass heute mehr als die Hälfte aller E-Mails auf einem mobilen Gerät abgerufen werden. Daher ist es wichtig, dass eine E-Mail ein responsives Design hat, damit sie sich an alle Bildschirmtypen anpasst.

#6 Erstellen Sie Templates für Ihre Mailings

Der Schritt der Erstellung von E-Mails ist zeitaufwendig und sollte nicht vernachlässigt werden, da andernfalls die Performance Ihrer Kampagnen sinken könnte. Wenn Sie eine professionelle Software verwenden, haben Sie die Möglichkeit, Templates (oder Vorlagen) zu erstellen, die Sie für andere Kampagnen wiederverwenden können. Sie sparen wertvolle Zeit, da Sie Ihre Designs nur noch kopieren und den Inhalt ändern müssen.

#7 Erstellen Sie eine präzise Datenbank für Ihre Mailings

In Ihrer Mailbox können Sie zwar nachvollziehen, welchen Interessenten Sie bereits kontaktiert haben, sie gibt Ihnen aber keinen Aufschluss darüber, wie sich der Empfänger auf Ihre E-Mail hin verhält. Softwareanbieter integrieren eine Datenbank, in der Sie für jeden Kunden über eine Karteikarte verfügen, aus der ersichtlich ist, wie oft und wann er kontaktiert wurde, welche E-Mails er geöffnet hat, wie viele Klicks er ausgeführt hat usw. Diese wertvollen Informationen können Sie nutzen, um das Targeting für zukünftige Kampagnen zu verbessern.

# 8 Skalieren Sie Ihre Kampagnen mit Marketing-Automatisierung

Den richtigen Inhalt an die richtige Person und zur richtigen Zeit zu senden, sind die größten Herausforderungen für eine erfolgreiche Kampagne. Es ist schwierig, eine wirksame Strategie zu entwickeln, wenn Sie über keinerlei Daten verfügen, wie es bei der Verwendung einer herkömmlichen Mailbox der Fall ist. Einige Mailing-Programme bieten die Möglichkeit, automatisierte Kampagnen nach den von Ihnen erstellten Szenarien einzurichten. Die Durchführung einer Aktion durch einen potenziellen Kunden (Besuch einer Seite, Ausfüllen eines Formulars, Hinzufügen eines Produkts in den Warenkorb usw.) kann den Versand einer auf diesen Internetnutzer zugeschnittenen E-Mail auslösen.

#9 Schaffen Sie sich ein präzises Analysetool an

Wie können Sie Ihre Kampagnen optimieren, wenn Sie nicht wissen, wie oft Ihre E-Mail geöffnet wurde, wie oft sie angeklickt wurde oder wie hoch die Umwandlungsrate ist? Ein Mailing-Editor gibt Ihnen Zugang zu all diesen Informationen, damit Sie Ihre Zielgruppe besser verstehen und Ihre zukünftigen Kampagnen verbessern können. Die Abmelderate und die Lesezeit sind allesamt Informationen, die Ihnen helfen, das Targeting und die Relevanz Ihrer Kampagne zu bewerten.

#10 Eine garantierte Rendite bzw. Return on Investment

Ihre herkömmliche Mailbox zum Versenden Ihrer Mailings zu verwenden, ist eine kostenlose und verlockende Lösung. Um Ihre E-Reputation zu pflegen und Ihren Umsatz zu steigern, ist es entscheidend, Ihre Kunden zu kennen und sie mit relevanten Inhalten zu versorgen. Wenn Sie sich für ein professionelles Tool entscheiden, verfügen Sie über die notwendigen Daten, um rentable Kampagnen durchzuführen und so Ihre Ziele zu erreichen!

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Versenden von mehreren Dutzend oder Hunderten von E-Mails an Ihre Kunden mithilfe einer herkömmlichen Mailbox ein Fehler ist, der Ihnen teuer zu stehen kommt, wenn Ihre E-Mail-Adresse auf die schwarze Liste gesetzt wird. Die Verwendung eines Mailing-Tools wird ab 100 Empfängern für dieselbe Sendung empfohlen (siehe Empfehlungen z. B. für Gmail oder Outlook).

Formateur en webmarketing et fondateur de l’agence web Staenk – Je forme aux métiers du digital et interviens en école de management pour transmettre mes connaissances acquises au cours des mes expériences.

Send this to a friend