Digiformag Logo - Le magazine de la formation professionnelle
, E-Learning

4 Spiele in der Ausbildung, um das Eis zu brechen!

Zusammenfassung

Mit den vorherigen Leitfäden haben Sie nun alle Karten in der Hand, um mithilfe des Gamestormings effiziente und innovative Ausbildungseinheiten durchzuführen. Jetzt wird‘s konkret! Entdecken Sie 4 Spiele, die Sie in Ihr Programm einbauen können. Wir legen den Fokus zunächst auf die Eröffnungsspiele der Ausbildungseinheit.

Eisbrecher einmal anders – „Willkommen in meiner Welt“ von Sunni Brown

Entscheiden Sie sich anstelle einer einfachen, traditionellen Vorstellungsrunde für das Kennenlernen durch Erfahrungsaustausch!

  • Anzahl der Spieler: 8 bis 20
  • Dauer des Spiels: 30 bis 60 Minuten
  • Material: Blätter, Stifte

Spielverlauf:

  1. Die Teilnehmer notieren ihre Stelle oder eine ihrer Aufgaben im Zusammenhang mit der Ausbildung auf einer Karteikarte und heften sie sich an die Brust.
  2. Jetzt sollen sich die Teilnehmer paarweise mit einem Teilnehmer zusammenzuschließen, dessen Stelle/Aufgabe sie fasziniert oder erstaunt.
  3. Jeder Teilnehmer soll dann zeichnen, wie er die Verantwortlichkeiten seines Teampartners wahrnimmt, ohne ihm direkte Fragen zu stellen. Er darf nur Symbole oder Zeichnungen verwenden.
  4. Die Teilnehmer haben 5 Minuten Zeit, um ihre Zeichnung ihrem Teampartner vorzustellen.
  5. 5-10 Minuten lang stellt jeder Teampartner seine Stelle bzw. seine Aufgabe und die Verbindung zur Ausbildungseinheit vor. Es ist möglich, die Skizzen zu ändern.
  6. Freiwillige stellen der Gruppe das Ergebnis ihrer Überlegungen und die dadurch ausgelösten Gespräche vor.

Ziel des Spiels ist es, anderen Einblicke in seinen Arbeitsalltag zu geben und die Abschottung zwischen den verschiedenen Funktionen eines Unternehmens abzubauen. Dieses Spiel ist nützlich, wenn Ihre Auszubildenden in klar abgegrenzten Stellen arbeiten.

Kitzeln Sie die Erwartungen an die Ausbildung heraus – „Das Meinungsspektrum“

In einem ersten Schritt geht es darum, die Informationen und geheimen Wünsche zu Ihrer Ausbildung herauszuarbeiten. Sie können die Erwartungen an Ihre Sitzung, die Meinungen zu einem bestimmten Thema oder die Kenntnisse und Wahrnehmungen des Themas der Sitzung auflisten. Fragen Sie Ihre Auszubildenden, welche Ziele sie mit der Ausbildung verfolgen, was sie über die Organisation ihrer Abteilung denken oder welches Thema heute behandelt wird.

  • Anzahl der Spieler: 5 bis 15
  • Dauer des Spiels: 30 bis 60 Minuten
  • Materialien: Karteikarten, Klebezettel, Stifte

Spielverlauf:

  1. Zu Beginn der Sitzung können Sie Ihren Auszubildenden vorschlagen, sich auf den Titel der Ausbildung zu konzentrieren oder mehrere Punkte im Einzelnen anzusprechen. Wenn Sie über mehrere Thema sprechen, machen Sie Notizen.
  2. Bringen Sie jeden zu behandelnden Punkt in der Mitte Ihrer Tafel oder Ihrer Wand an. Ordnen Sie mehrere Punkte untereinander an.
  3. Die Teilnehmer notieren jede ihrer Ideen oder Meinungen auf einem Klebezettel.
  4. Fordern Sie die Teilnehmer auf, ihre Klebezettel links und rechts von jedem Thema anzubringen. Die Reihenfolge der Ideen spielt keine Rolle.
  5. Sortieren Sie jetzt alle an der Wand befestigten Klebezettel: Entfernen Sie Doppelnennungen, stellen Sie ähnliche Ideen zusammen und isolieren Sie Meinungen, die nur einmal vertreten sind.
  6. Nachdem jetzt alle Elemente sortiert wurden, lassen Sie Ihre Teilnehmer ihre Eindrücke schildern.

Dieses Meinungsspektrum gibt Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Ideen und insbesondere die gemeinsamen Ideen. Es dient Ihnen als Anhaltspunkt für die Durchführung der Sitzung und hilft Ihnen, den Problemstellungen möglichst nahe zu kommen.

Definieren Sie den Lernumfang – „The Graphic Jam“ von Leslie Salmon-Zhu

Wenn ein Konzept schwer zu verstehen ist, nutzen Sie die Visualisierung. Sie regen die Kreativität an, bieten das gleiche Maß an Verständnis und involvieren Ihre Auszubildenden.

  • Anzahl der Spieler: 5 bis 15
  • Dauer des Spiels: 30 bis 60 Minuten
  • Materialien: Karteikarten, Klebezettel, Stifte

Spielverlauf:

  1. 1 oder 2 Minuten lang schreiben die Teilnehmer Wörter, die sie nur schwer konstruieren können, wie „Garantie“ oder „Qualität“, auf Karteikarten. Für jede Idee gibt es eine eigene Karteikarte.
  2. Sammeln Sie die Karten ein, mischen Sie sie und ziehen Sie dann eine Karte zufällig heraus, die Sie an der Wand befestigen.
  3. in 3 Minuten notieren die Auszubildenden auf einem Klebezettel ein Symbol, das sich ihrer Meinung nach auf den Ausdruck auf der Karteikarte bezieht. Lassen Sie die Teilnehmer ihre Klebezettel im Kreis um den Ausdruck befestigen.
  4. Gehen Sie mit den anderen Karteikarten genauso vor.
  5. Wenn alle Wörter symbolisiert wurden, diskutieren Sie die Zeichnungen, die Interpretationen und klären Sie einige Vorschläge.
  6. Fragen Sie das Team nach den Wörtern, die am einfachsten zu konzeptualisieren bzw. zu konstruieren waren und nach der Wirkung dieser visuellen Darstellungen auf ihr Berufsleben.

So haben Sie eine gemeinsame Interpretationsgrundlage. Sie können diese Symbole verwenden, um Ihre übrige Ausbildung mithilfe einer Reihe von Artefakten zu konzeptualisieren bzw. zu konstruieren.

Arbeiten Sie das Ziel der Ausbildung heraus – „Auf der Titelseite“ von The Grove Consultant International

Lernen Sie das Ziel der Ausbildung für Ihre Auszubildenden kennen oder klären Sie die Erwartungen über das Prinzip der Projektion.

  • Anzahl der Spieler: keine Obergrenze
  • Dauer des Spiels: maximal 90 Minuten, keine Mindestzeit
  • Materialien: Flipcharts (im Vorfeld vorbereiten) und Filzstifte

Spielverlauf:

  1. Teilen Sie die Gruppe in Teams von max. 6 Personen auf. Stellen Sie Ihre Flipcharts (eins pro Team), die folgendes Modell enthalten, an der Wand entlang auf:
  2. Erklären Sie jede Kategorie genauer: Die Titelseite beschreibt den größten Lernerfolg, die Schlagzeilen legen den Fokus auf den Inhalt des Erfolgs, die Kästen stellen interessante Aspekte vor, die Zitate fassen die Diskussionen zusammen, das Brainstorming veranschaulicht die ersten Ideen, die zum Ergebnis geführt haben, und die Bilder veranschaulichen das Ganze.
  3. Bitten Sie die Teilnehmer, sich das bestmögliche Szenario für die Ausbildung oder die Zeit danach vorzustellen. Jeder hat 5 Minuten Zeit, um sein Szenario zu erstellen. Anschließend tragen die Teams die Ideen zusammen und erstellen ein einziges Szenario. Die Gruppen haben 45 Minuten Zeit, um das Flipchart auszufüllen.
  4. Wenn die Übung beendet ist, präsentiert jedes Team sein Modell in maximal 10 Minuten.
  5. Tauschen Sie sich mit der Gruppe über Eindrücke, Überlegungen und Bedenken aus. Fassen Sie gemeinsame Ideen zusammen und nutzen Sie die Gelegenheit, um bestimmte Punkte zu klären.

Der Erfolg des Spiels hängt vom Abstraktionsniveau der Spieler ab. Die Ergebnisse unterstützen den weiteren Verlauf der Sitzung und helfen Ihnen bei dem Versuch, neue Ansätze zu finden, um ihren Zielsetzungen gerecht zu werden.

Mit diesen vier Spielen, die von den Erfindern des Gamestormings entwickelt bzw. angepasst wurden, sind Sie im Besitz der notwendigen Elemente, um die Ausbildungseinheit zu eröffnen und ihre Konturen abzustecken. Denken Sie daran, die Grundprinzipien zu beachten und das nötige Zubehör vorzubereiten, damit die Spiele möglichst reibungslos ablaufen können.

Newsletter

Meistgelesenes

Checkliste: Qualitätskriterien für berufliche Weiterbildungen

Veränderte Lebensbedingungen fordern neue Ausbildungsberufe

Die Bedeutung des Constructive Alignment

MOOC, COOC, SPOC, SOOC: Wo liegt der Unterschied?

Freiberufliche Ausbilder: Wie lassen sich Beruf und Privatleben vereinbaren?

Adaptive Learning: Die Zukunft der (Aus-)Bildung?

Ausbilder: Schämen Sie sich nicht mehr für Ihr LinkedIn-Profil, sondern machen Sie es zu einem Wettbewerbsvorteil

Wie Weiterbildungsorganisationen verschiedene Finanzierungsarten verwalten

©2024 Digiformag – Das Magazin für Einrichtungen und Ausbilder von Digiforma – Alle Rechte vorbehalten | Impressum | Kontact

×