Digiformag Logo - Le magazine de la formation professionnelle
, E-Learning

Fernausbildung: Die Schlüssel für einen guten Start!

Zusammenfassung

Denn dank des E-Learning, das mit anderen Lernmethoden gut mithalten kann, hat die Berufsausbildung eine gute Zukunft vor sich.

Aber was genau versteht man unter dem E-Learning? Laut der Europäischen Union bedeutet das Erstellen einer E-Learning-Ausbildung, das Internet zu nutzen, um die Qualität und den Komfort des Lernens zu verbessern und gleichzeitig den Austausch und die Zusammenarbeit auf Distanz zu fördern. AHeute sind zahlreiche Softwareprogramme auf dem Markt erhältlich, die es Ausbildungszentren ermöglichen, auf einfache Weise ihre ersten E-Learning-Ausbildungen zu erstellen.

Sollte man sich also über diese neuen digitalen Konkurrenten beunruhigen oder im Gegenteil diese Gelegenheit nutzen, um seine Geschäftstätigkeit auszudehnen?

Ich bin ein Ausbildungszentrum: Warum sollte ich E-Learning-Ausbildungen anbieten?

Die Erstellung von Fernausbildungen erfordert ein echtes Engagement: Man muss sich das Werkzeug zur Erstellung aneignen, die Ausbildungen bewerben und sie nachbereiten. Man entscheidet sich also nicht für das E-Learning, nur um von dem damit verbundenen Werbeeffekt zu profitieren! Wir listen Ihnen hier einige (sehr) gute Gründe auf, warum Sie den Schritt zur Fernausbildung wagen sollten.

Weniger Strukturkosten bei mehr Ausbildungen!

Der erste klare Vorteil der Fernausbildung ist die Senkung der Verwaltungskosten. Sie verabschieden sich nicht nur von logistischen Problemen des Raummanagements, sondern eröffnen sich auch die Möglichkeit, potenzielle Kunden zu erreichen! Ihre Ausbildungstätigkeit ist also nicht mehr auf die Zeit beschränkt, die Sie als Mensch dafür aufbringen können, und kann daher stärker wachsen!

Eine flexiblere Lernmethode

Wir alle lernen anders: in der Art und Weise, wie wir uns Informationen beschaffen, wie wir mit Tests umgehen, wie wir uns konzentrieren usw. Kurzum, es gibt verschiedene Lerntypen. Warum sollten Sie sich daher nicht an die Bedürfnisse Ihrer Auszubildenden anpassen und ihnen eine Ausbildung anbieten, die ihnen besser liegt?

Indem Sie verschiedene Arten von Fernausbildungen anbieten, werten Sie Ihre pädagogischen Maßnahmen auf und öffnen sich für eine größere Zahl Kunden!

Die erste Fernausbildung organisieren: unsere Tipps.

Einverstanden, wir setzen auf das E-Learning. Aber wie soll das gehen? Eine Fernausbildung lässt sich nicht wie eine Präsenzausbildung organisieren und erfordert ein wenig technisches Handwerkszeug. Wie bei einer Präsenzausbildung müssen Sie Ihren Stil und Ihr Tempo finden und Ihre Inhalte anpassen: Diese strategische Entscheidung erfordert eine gewisse Vorbereitungszeit. Hier sind unsere Tipps für einen gelassenen Start.

E-Learning vs. Präsenzveranstaltung: das Format verändert sich.

Bei einer Präsenzausbildung lernt man anders als bei einer Fernausbildung. Daher müssen Sie den Inhalt Ihrer Präsenzausbildungen an geänderte Sequenzen und Durchführungsmethoden anpassen. Der allererste Schritt: Fragen Sie sich, wer die Zielgruppe dieser Ausbildung ist. Wenn Sie junge Erwachsene, technikaffine Personen oder Berufstätige aus traditionelleren Berufen ausbilden, werden Inhalt und verwendete Tools jeweils unterschiedlich ausfallen. Sie müssen Ihr eigenes Audit durchzuführen!

Finden Sie das Tool, das zu Ihnen passt

Es gibt viele verschiedene Tools, um Online-Ausbildungen zu erstellen. Je nachdem, was Sie machen möchten und wie Computer-affin Sie sind, können Sie sich für eine mehr oder weniger komplexe Software entscheiden. Viele Anbieter von E-Learning-Software geben Ihnen die Möglichkeit, ihre Lösung auszuprobieren oder an einem Webinar teilzunehmen, in dem die Funktionen vorgestellt werden: Das ist immer noch der beste Weg, um herauszufinden, ob eine Software für Sie geeignet ist – oder nicht!

Lassen Sie sich nicht entmutigen

Seine erste Fernausbildung zu erstellen, ist eine echte Herausforderung! Um auf Anhieb eine perfekte Ausbildung anzubieten, denken Sie daran, Ihre Module, Aktivitäten und logischen Abläufe regelmäßig einem Test zu unterziehen. Holen Sie einen oder zwei Betatester mit ins Boot, auch wenn Sie ihnen hierzu einen kostenlosen Zugang zur Ausbildung anbieten müssen.

Übernehmen Sie sich nicht gleich bei Ihrer ersten Ausbildung: Beschränken Sie sich auf ein oder zwei innovative Funktionen und konzentrieren Sie sich auf den Inhalt. Sie werden später noch genügend Zeit für Innovationen haben.

Denken Sie daran, die Werbetrommel für Ihre Ausbildung zu rühren

Eine erfolgreiche Ausbildung ist eine Ausbildung, die gut besucht ist! Denken Sie daran, Ihren festen Kunden von Ihrem neuen Format zu erzählen: E-Learning-Einheiten als Ergänzung zu einer Präsenzausbildung können gut ankommen. Sie sparen Ihren Partnerunternehmen nicht nur Geld, sondern schaffen auch eine echte Kundenbindung: Sie werden sicher mehr davon haben wollen!

Newsletter

Meistgelesenes

Checkliste: Qualitätskriterien für berufliche Weiterbildungen

Veränderte Lebensbedingungen fordern neue Ausbildungsberufe

Die Bedeutung des Constructive Alignment

MOOC, COOC, SPOC, SOOC: Wo liegt der Unterschied?

Adaptive Learning: Die Zukunft der (Aus-)Bildung?

Sehbehinderung und Ausbildungsmaterialien: Lassen Sie uns keine Zeit verlieren

Freiberufliche Ausbilder: Wie lassen sich Beruf und Privatleben vereinbaren?

10 Gründe für die Verwendung einer E-Mail-Marketing-Software

©2024 Digiformag – Das Magazin für Einrichtungen und Ausbilder von Digiforma – Alle Rechte vorbehalten | Impressum | Kontact