Digiformag Logo - Le magazine de la formation professionnelle
, Weiterbildung

Die Rolle der Künstlichen Intelligenz in der Weiterbildung

Zusammenfassung

Die Künstliche Intelligenz (KI) ist längst aus den Laboren der Forscher herausgetreten und hat ihren Weg in zahlreiche Anwendungsgebiete gefunden. Ob in der Industrie, im Gesundheitswesen oder im täglichen Leben, KI-Technologien revolutionieren unsere Art zu arbeiten, zu lernen und zu kommunizieren. 

Die Vorstellung, dass ein Computerprogramm die individuellen Bedürfnisse eines Lernenden verstehen und darauf eingehen kann, war vor nicht allzu langer Zeit noch reine Science-Fiction. Doch mittlerweile ist diese Vision zur Realität geworden. 

An diesem Punkt stellt sich die Frage: Wie wird künstliche Intelligenz in der Weiterbildung derzeit und in Zukunft eingesetzt, und welche Auswirkungen hat sie auf die Lernenden sowie Sie als Bildungsanbieter?

Allgemein

KI-Technologien bieten zum einen die Möglichkeit für 100 % individualisiertes und personalisiertes Lernen. Diese Systeme passen den Lernpfad in Echtzeit an den individuellen Lernfortschritt des Teilnehmers an. Der Algorithmus bewertet kontinuierlich die Antworten und die Geschwindigkeit des Lernens, um den nächsten Schritt im Lernprozess zu bestimmen.

Sie können jedoch auch den administrativen Aufwand Ihrer Weiterbildungsorganisation erheblich reduzieren, die Qualität Ihrer Fort- und Weiterbildungsangebote verbessern und durch Simulationen und Echtzeit-Datenanalysen ganz neue Formen des Lernens ermöglichen.

Wie künstliche Intelligenz in der Weiterbildung bereits in der Praxis eingesetzt wird

Die Einsatzmöglichkeiten von KI-Technologien sind unglaublich vielseitig und lassen sich daher in fast jedem Bereich der Fort- und Weiterbildungen integrieren.

Medizinische Weiterbildung

In medizinischen Fortbildungen, etwa für Chirurgen oder Radiologen, werden bereits KI-Systeme eingesetzt, um komplizierte Operationen oder Diagnoseverfahren zu simulieren. Deutschen Universitätskliniken arbeiten bereits mit KI-Unternehmen zusammen, um maßgeschneiderte Trainingsumgebungen zu schaffen, in denen die Teilnehmer ohne Risiko üben können.

Berufliche IT-Fortbildung

Gerade in der IT-Branche ist die künstliche Intelligenz in der Weiterbildung ein fester Bestandteil, der täglich an Relevanz gewinnt und vor allem im Bereich der Datenanalyse und des Machine Learnings eingesetzt wird. Dadurch erhalten die Teilnehmer nahezu sofortige Feedbacks und können ihre Fähigkeiten schneller verbessern. Unter anderem bieten die Fraunhofer-Institute spezielle Kurse an, die den Einsatz von KI in der Datenwissenschaft vertiefen.

Fremdsprachenunterricht

Sprachlernplattformen wie Babbel, die ihren Sitz in Berlin haben, nutzen KI-Technologien, um den Lernprozess individuell auf die Bedürfnisse der Lernenden anzupassen. Dies erfolgt durch die Analyse von Leistungen und Fortschritten in Echtzeit. So können beispielsweise Vokabeln und Grammatikregeln, die als schwierig erkannt werden, verstärkt in Übungen eingebaut werden.

Ingenieurwissenschaften und Produktion

Fortbildungen im Bereich Ingenieurwissenschaften setzen KI für simulationsbasiertes Lernen ein. KI-Modelle können dabei helfen, komplexe physikalische Prozesse zu simulieren, was insbesondere in der Automobil- und Luftfahrtindustrie zum Einsatz kommt.

Betriebswirtschaft und Management

In BWL- und Management-Fortbildungen kommen KI-Tools zunehmend für Fallstudien und Szenarioanalysen zum Einsatz. Anbieter wie die European School of Management and Technology (ESMT) in Berlin nutzen KI, um geschäftsrelevante Entscheidungsprozesse zu simulieren.

Wie sieht die Zukunft aus?

Künstliche Intelligenz ist in der Weiterbildung bereits spürbar angekommen. Allerdings werden derzeit noch wenige der Einsatzmöglichkeiten auch in der Praxis genutzt und in die Bildungsangebote integriert. 

KI-Technologien tragen dazu bei, den Bildungssektor effizienter und wirkungsvoller zu gestalten. Aber was erwartet uns in der Zukunft? In welchen Bereichen können Sie die KI noch stärker integrieren, um die Fort- und Weiterbildungsangebote zu revolutionieren? 

Personalisierte Lernpläne auf der Basis von Big Data

In Zukunft werden voraussichtlich immer mehr personalisierte Lernpläne auf der Basis von Big Data und KI-Algorithmen erstellt und eingesetzt. Diese Technologie ermöglicht es, die individuellen Stärken und Schwächen eines Lernenden noch genauer zu analysieren und den Lehrplan entsprechend anzupassen.

Emotionale Intelligenz und Soft-Skills-Training

Mit Hilfe von KI werden kontinuierlich Fort- und Weiterbildungsprogramme entwickelt, die nicht nur auf kognitive, sondern auch auf emotionale Fähigkeiten abzielen. Beispielsweise ist es möglich, dass KI-gestützte Programme die Emotionen und Interaktionen der Teilnehmer während des Lernprozesses analysieren und entsprechende Feedbacks und Anpassungen vornehmen oder gezielte Verbesserungsvorschläge unterbreiten.

Echtzeit-Betreuung durch KI-Assistenten

KI-Systeme könnten zukünftig als „virtuelle Mentoren“ dienen, die den Lernenden in Echtzeit assistieren. Diese Mentoren könnten allgemeine Fragen zu Kursen, Zeitplänen und anderen organisatorischen Angelegenheiten beantworten, weiterführende Materialien vorschlagen oder sogar beim Networking unterstützen. 

Blockchain für Zertifizierungen

Ein zusätzlich interessantes Einsatzfeld ist die Kombination von künstlicher Intelligenz mit der Blockchain-Technologie, um den Prozess der Zertifizierung und Anerkennung von Qualifikationen zu automatisieren. Dies würde die Transparenz erhöhen und den administrativen Aufwand für Weiterbildungsorganisationen reduzieren.

Automatisierung der Verwaltung und Organisation

Ob die Anmeldung für Weiterbildungsangebote, die Verwaltung von Kursen und Kursteilnehmern, die Rechnungsstellung oder andere administrative Tätigkeiten – für die Zukunft ist es vorstellbar, dass sich all diese Bereiche durch den Einsatz der künstlichen Intelligenz in der Weiterbildung immer mehr automatisieren lassen. Je nach Grad der Automatisierung würde es den Weiterbildungsorganisation erlauben, sich mehr auf die inhaltliche Gestaltung der Kurse zu konzentrieren, als um bürokratische Vorgänge.

KI revolutioniert den Bildungssektor

Die Möglichkeiten für den Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Weiterbildung sind nahezu grenzenlos und wir stehen erst am Anfang einer spannenden Entwicklung. KI hat das Potenzial, sowohl die Art und Weise, wie Bildungsinhalte vermittelt werden, als auch die organisatorischen Aspekte von Bildungsangeboten grundlegend zu verändern. Für Ihre Weiterbildungsorganisation ist es daher essentiell, sich frühzeitig mit diesen Technologien auseinanderzusetzen, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben und wichtige Innovationen rechtzeitig integrieren zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Newsletter

Meistgelesenes

Checkliste: Qualitätskriterien für berufliche Weiterbildungen

Veränderte Lebensbedingungen fordern neue Ausbildungsberufe

Die Bedeutung des Constructive Alignment

MOOC, COOC, SPOC, SOOC: Wo liegt der Unterschied?

Adaptive Learning: Die Zukunft der (Aus-)Bildung?

Sehbehinderung und Ausbildungsmaterialien: Lassen Sie uns keine Zeit verlieren

Freiberufliche Ausbilder: Wie lassen sich Beruf und Privatleben vereinbaren?

10 Gründe für die Verwendung einer E-Mail-Marketing-Software

©2024 Digiformag – Das Magazin für Einrichtungen und Ausbilder von Digiforma – Alle Rechte vorbehalten | Impressum | Kontact